Sanierungskurs vor Gericht

Wie gestern in der Augsburger Allgemeinen online zu lesen war, geht der Streit über den Sanierungskurs von Weltbild, zwischen Investor Droege und den Arbeitnehmern jetzt vor Gericht.

Im Laufe der Sanierungsmaßnahmen wurden bereits um die 600 Stellen abgebaut, weitere sollen folgen. Der Vorwurf des Betriebsrats: Weltbild würde „kaputt gespart“, statt den Betrieb mit Investitionen wieder aufzurichten. [mehr…]
Die Geschäftsführer Sikko Böhm und Patrick Hofmann sprechen dagegen von „notwendigen Umbaumaßnahmen“.

Verhandlungen der vergangenen Monate hatten zu keiner Einigung geführt. [mehr…] Nun soll das Arbeitsgericht Augsburg zur Schlichtung des Streits beitragen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.