Ravensburger Buchverlag rechnet für 2006 mit Umsatzsteigerung deutlich über Marktniveau

Der Ravensburger Buchverlag erwartet nach vier Geschäftsjahren mit Umsatzwachstum für 2006 eine erneute Steigerung zwischen 3 und 5 Prozent. Im Vorjahr erzielte das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Umsatz von 46,9 Millionen Euro.

Im laufenden Geschäftsjahr legte der Verlag mit über 7 Prozent erneut zu (Media Control, Januar bis August 20006) und steht mit 11,6 Prozent Marktanteil an der Spitze der Kinder- und Jugendbuchbranche (GfK-Panel, 1.Hbj. 2006). Das stärkste Wachstum wurde in den letzten Jahren mit Kinder- und Jugendromanen erzielt.

Diese Zahlen präsentierte der Ravensburger Buchverlag unter dem Motto „… und sie lesen doch!“ gestern in seinem Pressegespräch auf der Frankfurter Buchmesse. Dabei ging man auch auf die allgemeinen Bedingungen des Kinder- und Jugendbuchmarktest ein: In der Altersgruppe zwischen sechs und 15 Jahren sind die Ausgaben für Kinder- und Jugendbücher trotz der wachsenden Konkurrenz neuer Medien gestiegen. Insbesondere die Umsätze mit Kinder- und Jugendromanen gingen in den letzten vier Jahren kräftig – um 38 Prozent – nach oben (GfK-Panel 2005).

„Der Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen hat mit den neuen Medien enorm zugenommen, aber entgegen allen Unkenrufen: Das Bücherlesen wächst mit“, sagte Johannes Hauenstein, kaufmännischer Geschäftsführer des Ravensburger Buchverlages. Eine allgemeine Lesefaulheit bei jungen Lesern kann Hauenstein nicht bestätigen: „Gut geschriebene Krimis, Fantasy- und Abenteuerromane finden auch im TV- und Videozeitalter ihre Leser und beflügeln den Kinder- und Jugendbuchmarkt.“

Allerdings sei es eine Herausforderung, die Leser möglichst früh zu gewinnen, ergänzte Renate Herre, verlegerische Geschäftsführerin bei Ravensburger: „Wenn wir sie nicht bis spätestens zum Ende der Grundschulzeit für das Lesen begeistern können, gehen sie uns als Leser verloren.“

Neben der Aktion „Bücherkoffer“ und der gemeinsam mit dtv entwickelten Initiative „Lesen macht Schule“startet Ravensburger in diesem Herbst zwei weitere Projekte: Im Rahmen von „Lesestart“ erhält jedes einjährige Kind in Sachsen ein Ravensburger Bilderbuch, die Aktion soll ab 2008 bundesweit stattfinden.

Außerdem geht Ravensburger mit den Verlagen Oetinger und cbj/Random House neue Wege um junge Leser zu gewinnen: Ab Oktober sind auf dem Kinder- und Familiensender SuperRTL zwölf Monate lang Imagespots zu sehen. Kinder stellen dort ihre Lesetipps vor und fordern ihre Altersgenossen auf, über Bücher abzustimmen. Insgesamt animieren über 600 TV-Spots die Kinder zum Lesen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.