Oesch Verlag gründet Imprint kontra.punkt mit kulturgeschichtlichem Programm

„Oesch hat schon immer über den eigenen Zaun (Lebenshilfe / Populärpsychologie / Gesundheit und Heilkunde) gefressen – allerdings wirkten `Kulturgeschichte(n)`im Programm etwas verloren. So lag die Idee nahe, diesem Bereich einen eigenen Namen, ein eigenes Gesicht zu geben, aber die Vorteile gemeinsamer Infrastruktur und gemeinsamen Vertriebs zu nutzen.“ Mit diesem Statement verkünden Oesch/Jopp-Verleger Martin Brugger und Lektorin Natascha Fischer die Gründung des Verlags kontra.punkt, angesiedelt in der Oesch Verlag AG, Zürich.

Jährlich sollen zehn Titel erscheinen, die ersten sechs im Herbstprogramm 2003. Auslieferung in Deutschland: Brockhaus Commission, Fakturierung gemeinsam mit Oesch/Jopp, Vertreter von Oesch.

Vorschau und weitere Infos: http://www.kontrapunkt-buch.ch

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.