Neuer Verlag Kulturmaschinen startet zur Leipziger Buchmesse

Zur Leipziger Buchmesse nimmt der Verlag Kulturmaschinen aus Berlin seine Tätigkeit auf. Er präsentiert sich in Halle 4, Stand C210. Ein “erlesenes Programm zeitloser Literatur”, das ist der verlegerische Anspruch von Simone Barrientos Krauss.

Zum Auftakt erscheinen sechs Titel: darunter Barbara Gresslehner, die in ihrem Debüt von Lustmorden und manischen Zuständen schreibt, oder der Lyriker Robert Zobel mit seinen Gedichten.

Im Programm findet sich aber ein Buch des international bekannten Schriftstellers Peter Abraham, eines der bedeutendsten Kinder- und Jugendbuch-Autoren der DDR. Mit “Kuckucksbrut” betritt er ein völlig neues Terrain.

In “Homo Clausus” erzählt Leander Sukov die Novelle eines Eingeschlossenen. Von ihm sind auch zwei Lyrikbände erschienen.

Verlegerin Simone Barrientos Krauss plant eine Lyrik-, eine Prosa- sowie eine philosophisch orientierte Edition. Angestrebt wird ein Programm mit gut zwei Dutzend Neuerscheinungen pro Jahr.

Kontakt:
Kulturmaschinen Verlag

Wilhelmstraße 119 b
10963 Berlin
Telefon: +49 (0)30-49 78 3690
Fax: +49 (0)30-49 80 91 58
E-Mail: verlag@kulturmaschinen.de
Homepage: www.kulturmaschinen.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.