Mehr als 29.000 Springer-Bücher ab sofort über Google Book Search zu finden / Von Einbindung in Google erwartet sich Springer mehr Umsatz

Nach Angaben von Springer Science+Business Media www.springer.com können ab sofort mehr als 29.000 Springer-Bücher über Google Book Search gefunden werden. Durch die Einbindung in das Buch-Programm von Google lassen sich diese Springer-Bücher problemlos auffinden und über den Buchhandel oder über den Verlag direkt beziehen. Es besteht ein wachsendes Interesse an älteren Titeln aus dem Verlagsprogramm. Springer führt dies unter anderem auf seine Beteiligung an dem Google Book Search-Programm zurück.

„Anfangs waren wir bei der Veröffentlichung von Auszügen aus unseren Büchern in Google-Book Search sehr zögerlich. Wir dachten, dass die Leute die Seiten im Internet lesen und diese dann ohne weiteres Interesse einfach wieder verlassen,“ so Paul Manning, Vice President Book Sales bei Springer. „Stattdessen hat sich Google als mächtiges Marketinginstrument erwiesen. Nach der Bereitstellung unserer Titel bei Google-Book Search konnte Springer beispielsweise den Umsatz unserer Backlist-Titel im letzten Jahr steigern.“

Die Springer-Titel wurden im Google-Programm bis zu einer Million Mal innerhalb eines Monats angeschaut. Mit 14 bzw. 15 Prozent der Klicks auf den Google-Link „Buy this Book“ waren die Springer-Bücher aus den Fachgebieten Technik und Computerwissenschaften besonders stark gefragt. Der Anteil der vor 1997 veröffentlichten Springer-Bücher betrug insgesamt 20 Prozent. Außerdem wählten 26 Prozent der Nutzer, die „Buy this Book“ anklickten, den Link zur Springer-Webseite und zeigten damit zusätzliches Interesse an der Online-Plattform des Verlagshauses.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.