Neue Verlagsauftritte für Riemann und Kailash – warum?

Mit dem Herbstprogramm 2013 “erfinden sich die Random House Verlage Riemann und Kailash neu. Vom Logo über die Vorschauen bis zu den Covern wurden die Kommunikationsauftritte beider Verlage runderneuert. Das war Anlass für Fragen an Verlagsleiter Ulrich Ehrlenspiel, Werbeleiterin Katja Hein und Vertriebsleiter Thomas Weigelt.

Für den neuen Markenauftritt von Riemann zeichnen die Agenturen herzblut02 (München) und Heering (Berlin) verantwortlich, Kailash wird künftig von ki 36 editorial design (München) betreut.

Warum ein “neuer” Riemann Verlag?

Ulrich Ehrlenspiel: Nach fünfzehn Jahren mit einer weltverändernden Mission im Gepäck wollen wir uns nicht länger in

Ulrich Ehrlenspiel
Neues Riemann-Logo

ideologischen Gräben verschanzen, wir sehen lieber gelassen über sie hinweg und behalten den Überblick. Dabei soll sich Anspruch mit Lust verbinden, Engagement mit Gelassenheit, Werte mit Provokation. Das entspricht auch der Haltung unserer Zielgruppe, im Sinus-Milieu die Liberal-Intellektuellen, für die das Programm passgenau gemacht ist.

Sie sagen selbstbewusst: Wir erfinden Riemann neu. Wie wurde dieser Anspruch umgesetzt?

Katja Hein: Der neue Kommunikationsauftritt für den Riemann Verlag steht unter dem Motto „Neu denken statt querdenken“. Neustart bedeutet für uns nicht eine Modifizierung des Verlagsauftritts, sondern die Kreation eines neuen Identifikationssymbols und Markenimages.

Katja Hein

Ein auffälliges Designelement im Relaunch scheint das tanzende „R“…

… das ist uns wichtig als Symbol für den „schrägen Blick“, die subversive Haltung, den Witz und die Süffisanz, die das Programm widerspiegelt. Der hier geschaffene „wertkreative“ Auftritt findet konsequente Anwendung und Umsetzung auf den Covern sowie in allen Kommunikationsaktivitäten.

Was heißt das jetzt für die Autoren und Themen des Verlags?

Ulrich Ehrlenspiel: Unsere Autoren – von Uschi Obermaier bis Sarah Wiener, von Marc Ritter bis Thomas Vašek, von Ernst Pöppel bis Jürgen Borchert, von den Sprechern des Chaos Computer Clubs bis Christoph Quarch – verkörpern die Werte des neuen Riemann Verlags: Anspruch, Engagement, aber auch Gelassenheit und Schalk im Nacken.

Eine wahrhaft bunte Mischung…

…Aber was ist falsch daran? Ob man sich wundervoll respektlos dem Thema Tod nähert, ob man eherne Gesetze wie die Work-Life-Balance philosophisch fundiert zum Bullshit erklärt, ob man als sozial höchst engagierter Richter unser staatliches Umverteilungssystem zerpflückt oder als Neurowissenschaftler die Dummheit in allen Dingen entdeckt, ob man als 68er-Ikone den 68er-Jahren den letzten Lack wegkratzt oder in der verhassten Automatisierung eine große gesellschaftliche Chance sieht – es sind diese bereichernden Perspektiven, die unser Programm zu etwas Besonderem machen.

Und was heißt das aus Vertriebssicht?

Thomas Weigelt

Thomas Weigelt: Das Bedürfnis nach klarer Gewichtung unserer Titel wächst. Die Bedeutung der Filialisten und Onlinebuchhändler nimmt zu – und insgesamt wünscht sich der Handel im Einkauf wie im Verkauf für seine Kunden eine größere Orientierung. Diese Faktoren haben die Verlagsbranche und den Buchmarkt in den letzten Jahren zunehmend geprägt und uns veranlasst, darüber nachzudenken, wie wir im Genre Populäres Sachbuch auf diese Veränderungen reagieren. Deshalb sehen wir unseren Riemann-Relaunch insgesamt als eine strategische Neupositionierung.

Und wie sieht der Neuauftritt von Kailash aus?

Katja Hein: Das neue Kailash-Logo mit seiner positiven Anmutung und dynamisch aufsteigenden Form setzt das

Neues Kailash-Logo

Motto „Wachsen und Erblühen“ konsequent optisch um. Ein moderner Schriftzug verbindet sich mit einer zarten, abstrakten Form zum neuen eigenständigen Verlagssignet. Die Bildmarke – interpretierbar als Blatt, Schmetterling oder Herz – wird auch losgelöst vom Schriftzug im Kommunikations-Auftritt als wiedererkennbares Schmuckelement verwendet. Darüber hinaus begleiten eine weiblich-warme Farbpalette und ein individuelles, liebevolles Design der Bücher und aller Kommunikationsmittel den Leser in die neue Kailash-Welt.

Wie würden Sie das Kailash Verlag seinen Lesern erklären?

Ulrich Ehrlenspiel: Kailash möchte seinen Leserinnen mit seinen Büchern im wahrsten Sinne des Wortes zur Seite stehen. Wir wollen nicht den Ratgeber-Hammer schwingen, sondern die Freude am Wachsen vermitteln, inspirieren und die Sinne ansprechen. Wir wollen angewandte Psychologie anbieten, die mit konkreter therapeutischer Arbeit fundiert ist und sich auf der Höhe der Zeit befindet. Zusätzlich wollen unsere Bücher durch ihre liebevolle Gestaltung Impulse aussenden, die den Alltag heller machen.

Durch Klick auf die Logos zu den neuen Programmen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.