75 Millionen Seiten Werbung für das Buch – Pro! Christliche Buchhandlung

50 christliche Verlage und mehr als 200 Buchhandlungen machen sich gemeinsam für den christlichen Buchhandel stark: Am 25. September startete in Gießendie Aktion PRO! Christliche Buchhandlung in Gen. Die ABC-Verlagscooperation und die Vereinigung evangelischer Buchhändler (VEB) haben die Aktion gemeinsam ins Leben gerufen.

Zusammen rufen Verlage, Buchhandlungen und Medienschaffende den Leser auf, den Buchhandel vor Ort zu stärken. „Wir halten zusammen! Wir mögen und schätzen die christlichen Fachgeschäfte. Wir sind solidarisch und gestalten mit. Die Zukunft der christlichen Buchhandlungen in unserer Nähe und überregional ist uns wichtig.“
In den letzten Jahren hat sich die Situation des stationären Buchhandels schleichend verschlechtert. Detlef Holtgrefe, Vorsitzender der Vereinigung Evangelischer Buchhändler und Verleger und Geschäftsführer der ABCteam-Verlagscooperation: „Ein Verlust von 10 Prozent Umsatz kann für die Buchhandlung um die Ecke bereits das Aus bedeuten. Aber ohne Buchhandlung fehlt uns etwas, was der Internethandel bei aller Qualität so nicht ersetzen kann.“
Im jetzt vorgelegten 334 Seiten starken Blickfeld-Katalog in einer Auflage von 227.000 Exemplaren werden knapp 3000 Neuerscheinungen und spannende Artikel des Jahres 2014 gemeinsam vorgestellt. Holtgrefe: „So einen umfassenden Gesamtüberblick gibt es nirgends sonst.“ Mit dem Katalog wolle man informieren, was es in der christlichen Buchhandlung am Ort alles gibt.

Das Argument des Schriftstellers Titus Müller (Aufbau Verlag, Adeo/Random House, Brunnen Verlag) trifft den Kern der Aktuonsidee: „Gott hat viel für Bücher übrig, er setzt nicht ohne Grund auf die Bibel. Und Jesus hat bei jeder Gelegenheit Geschichten erzählt. Christliche Buchhandlungen als Ort der Bücher und Geschichten sind unsere Unterstützung wert.“

Anlass für Fragen Detlef Holtgrefe –

Detlef Holtgrefe

Was ist denn nun genau geplant?

Detlef Holtgrefe: Neben dem großen Katalog werden die einzelnen beteiligten Buchhandlungen und solidarischen Verlage in ihrem Umfeld sich stark machen für den örtlichen Buchhandel. So wird der Brunnen Verlag – da weiß ich es halt – auf seinen Leseveranstaltungen mit dem örtlichen Buchhandel auch das Aktionslogo „pro! Christliche Buchhandlung“ einbringen. Und es gibt eine Reihe Menschen, die hier mitziehen und deren Statements für den Buchhandel wir verbreiten dürfen und werden.

Wie sind Sie auf diese Aktion gekommen?

Eigentlich hat jeder das Problem gesehen. Nur allein kann keiner etwas stemmen. Da bot sich die Initiative im Rahmen das ABCteam Verlagscooperation geradezu an. In einer Sitzung mit allen Beteiligten haben wir dann beschlossen, hier gemeinsam aktiv zu werden.

Was ist jetzt das Ziel

Ziel ist, beim Kunden das notwendige Bewusstsein zu schaffen. Ist ihm eine Buchhandlung, eine christliche Buchhandlung in seinem Umfeld wichtig?

Ist das denn bezahlbar?

Ja. Der Katalog wird von den beteiligten Verlagen und Buchhandlungen finanziert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.