Ravensburger Buchverlag sichert sich die Rechte an Ahmet Zappas Romandebüt

Nicht selten waren sie auf den Gängen der Kinderbuchmesse in Bologna [mehr…] zu hören: die Klagen über den diesjährigen Messe-Marathon (London, Leipzig, Bologna). Im nächsten Jahr wird das etwas relaxter, Bologna wird dann erst vom 23. bis zum 26. April 2007 stattfinden.

Einer der vermutlich teuersten deutschen Kinderbuch-Lizenz-Deals des Jahres ist in diesem Jahr bereits in London vorbereitet worden, wie nun bekannt wird. Noch vor der Londoner Messe (13. bis 15. März 2006) wurde das Manuskript von Frank Zappas jüngstem Sohn Ahmet Zappa „Monstrous Memoirs of a Mighty McFearless“ zur eiligen Lektüre angeboten.

Das vom 31-jährigen Ahmet Zappa selbst illustrierte Buch ist sein Romandebüt (für Kinder ab acht Jahren) und erzählt von einem Geschwisterpaar, das seinen Vater vor Monstern beschützen muss. „McFearless“ erscheint im August bei Puffin in England und gleichzeitig bei Random House in den USA. Schon vor London wurden die Filmrechte für rund 1,5 Millionen Dollar an den Produzenten Jerry Bruckheimer verkauft.

Auf der Messe in London wurde zudem der Verkauf an Puffin bekannt und erste Impressionen zwischen den dort immer zahlreicher anwesenden deutschen Lektoren und Zappas Agentin Helen Breitwieser (Cornerstone Literary, Inc., Los Angeles), sowie Darley Anderson (Darley Anderson Litarary Agency, London) und Bastian Schlück (Thomas Schück GmbH, Garbsen) ausgetauscht. Bei der anschließenden Auktion für die deutschen Rechte bekam kurz vor Bologna der Ravensburger Buchverlag den Zuschlag. Über die Summe wird Stillschweigen bewahrt.

„Wir sind weit mitgegangen, aber irgendwann wurde es auch uns zu teuer“, sagten unisono die kapitalkräftigsten deutschen Kinderbuchverlage in Bologna. Nächstes Jahr wird „McFearless“ international wohl omnipräsent sein. Inkognito, ohne seine Frau, die Schauspielerin Selma Blair („Natürlich Blond!“) an seiner Seite, schlenderte Ahmet Zappa jetzt schon über die Messe in Bologna, um abzuschätzen, was auf ihn 2007 zukommen könnte, wenn sein Buch in aller Munde sein wird.

Nicola Bardola

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.