Deutsche Jugendbuchautoren sind gefragt / Kai Meyers Loewe-Titel nach England und USA verkauft

Englische und amerikanische Verlage entdecken deutschsprachige Jugendbuchautoren: Nun hat auch Kai Meyer mit seiner Trilogie um die „Fließende Königin“ sowie seiner „Wellenläufer“-Trilogie (beide erschienen bei Loewe) den Sprung über den Kanal und den großen Teich geschafft.

Ab Mai 2005 wird der englische Verlag Egmont Books mit der Veröffentlichung von „The Flowing Queen“ starten. Im halbjährlichen Turnus bringt Egmont die weiteren Bände der Trilogie um die „Fließende Königin“ heraus und wird im Anschluss daran auch die „Wellenläufer“-Trilogie veröffentlichen.

Die Rechte für die USA wurden an Simon & Schuster vergeben, wo die erste Trilogie unter dem Label Magaret K. McElderry Books erscheinen wird. In bester Tradition von Pullman- und Rowling-Büchern entschied sich der amerikanische Verlag für einen anderen Titel: Dort wird die Trilogie um die „Fließende Königin“ im Oktober 2005 mit dem Band „Water Mirror“ eröffnet.

Im Vorfeld der amerikanischen Veröffentlichung wird Kai Meyer im Juni als Ehrengast an der jährlichen Konferenz der American Library Association (ALA) in Chicago teilnehmen. Im Rahmen dieser ältesten und weltweit größten Bibliotheksvereinigung wird er vor Bibliothekaren und Journalisten aus seinen Büchern lesen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.