Literarische Agentur Kossack übernimmt von Dr. Ulrich Wechsler den Europa Verlag Zürich

Rückwirkend zum 1. März 2008 hat die Literarische Agentur Kossack den Europa

Lars Schultze-Kossack

Verlag Zürich übernommen.

Im dem von Emil Oprecht 1925 gegründeten traditionsreiche Schweizer Verlag wurden vor allem während der Nazidiktatur politisch-kritische Schriften veröffentlicht. Autoren des Verlages waren und sind u.a. Thomas Mann, Ignazio Silone, Carlo Levi, Albert Einstein, Arthur Koestler, Willy Brandt, Bertrand Russel, Friedrich Dürrenmatt, Else Lasker-Schüler sowie Konrad Heiden.

Mit dem Tode Oprechts 1952 verringerte der Verlag seine Publikationszahl, während sein Wiener und später Münchner bzw. Hamburger Namensvetter sich mehrfach verlegerisch erneuerte.

Dr. Ulrich Wechsler scheidet mit der Übernahme aus dem Verlag aus [mehr…]. Lars Schultze-Kossack, Geschäftsführer der Literarischen Agentur Kossack, wird die verlegerische Verantwortung per sofort übernehmen. Der Verlag wird seinen Hauptsitz in Zürich behalten und ein Büro in Hamburg in der Agentur beziehen, wo Lars Schultze-Kossack und die Mitarbeiter seiner Agentur den Verlag führen.

Die Literarische Agentur Kossack vertritt zurzeit über 70 deutschsprachige Autoren und die Lizenzen der Verlage Pendo, Fahrenheit, Rotbuch, Plaisir d‘ Amour und Horncastle.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.