Lesetipp DIE WELT über 200 Jahre Verlag Herder: „Ein Verlag, der nicht dient, dient zu gar nichts“

„Ein Palast für Bücher und ein Papst als Starautor“, WELT-Redaktuer Uwe Wittstock hat den Verlag Herder besucht. Und schwärmt nicht nur vom Verlagsgebäude in Freiburg.

„Vielleicht verrät das Haus von Herder also, wenn man es auf richtige Weise betrachtet, schon manches über die Gründe für jenes jüngste Comeback der Kirchen, für das Herder nach Kräften wirbt. Wenn sich politische Blöcke wie der sozialistische fast über Nacht auflösen und damit eine Weltordnung stürzt, wenn eine globalisierte Ökonomie kein Stein auf dem anderen zu lassen scheint und die Wirtschaftsstrategen das als Erfolg feiern, wenn Meere und Sozialsysteme zu kippen, wenn Klima und Scheidungsraten Höchstwerte zu erklimmen drohen – dann ist es wohl kein Wunder, dass die Sehnsucht nach ein wenig mehr Beständigkeit und verlässlichen Werten zunimmt.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.