Lagardère erhält Auflagen für Editis-Übernahme

Der französische Lagardère-Konzern darf unter strengen Auflagen der EU-Kommission die Pariser Verlagsgruppe Editis übernehmen. Nur etwa 40 Prozent von Editis, der früheren Vivendi Universal Publishing, verbleiben bei Lagardère mit seiner Verlagssparte Hachette. Das entschied die EU-Kommission nach Monate langer Prüfung. 60 Prozent müssten verkauft werden. Die Lagardère-Gruppe teilte dazu in Paris mit, für die 60 Prozent am liebsten eine Verkaufslösung „en bloc“ zu wollen. Die EU- Behörde befürchtete eine marktbeherrschende Stellung in der französischsprachigen Verlagsbranche. Es entsteht ein Buchriese mit führender Position in Frankreich, Spanien und dem französischsprachigen Teil Belgiens.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.