Kulturwirtschaftstag NRW beschäftigt sich mit der Zukunft der Verlegerei

„Über eines waren sich alle Teilnehmer des 2. Kulturwirtschaftstages NRW im Paderborner Heinz-Nixdorf-Museumsforum einig: Das letzte Buch erscheint erst am „St. Nimmerleinstag“ (Gert Frederking). Die Veranstaltung, die unter dem Thema „Publizieren im digitalen Zeitalter“ stand, präsentierte bei den Teilnehmern eine große Bandbreite: Von Hermann Salmen, Geschäftsführer der Gemstar E-Book GmbH, der vehement für das E-Book plädierte bis hin zu Holm Löwe, Geschäftsführer der Porto Fino EDV GmbH, die sich mit ihren Lösungen den konkreten Problemen des Sortimentes widmet. Prof. Dr. Norbert Bolz, Kommunikationswissenschaftler an der Uni Essen, kam in seinem Einführungsvortrag in mehreren Schritten zu der Erkenntnis, dass die Zukunft von einem noch größeren Medienmix bestimmt sein wird. Das Buch als lineares Medium wird dabei die Funktion übernehmen, dem durch das unüberschaubare Angebot netzwerkartig strukturierter elektronischer Medien überforderten Menschen einen Ausgleich zu bieten. Zu einem Abgesang auf das klassische gedruckte Buch konnte sich also keiner der Teilnehmer hinreissen lassen, vielmehr herrschte erstaunliche Gelassenheit angesichts der Herausforderungen der elektronischen Zukunft. „

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.