Größter Fachbuchverlag der DDR lebt heute als Imprint bei Carl Hanser weiter – seit jetzt zehn Jahren

Vor 10 Jahren, am 1. Oktober 1995, wurde der 1949 gegründete Fachverlag Leipzig vom Carl Hanser Verlag übernommen und firmiert seitdem dort nur noch als Imprint. Der Fachbuchverlag

gehörte in der DDR mit circa 600 Mitarbeitern zu den größten Lehrbuchverlagen, kam in den Turbulenzen der Wende zur Verlagsgruppe TÜV Rheinland und wurde dann an Carl Hanser verkauft.

Durch die Übernahme des Fachverlags Leipzig konnte das Angebot

Hermann Riedel

der technischen Fachbücher für Ingenieure und Informatiker ausgeweitet werden. „Dieser Verlagsteil ist wirklich eine Perle, und das bezieht sich ausdrücklich auch auf die sechs hervorragenden Mitarbeiter dort, die, bis auf eine junge Herstellerin, alle schon über 30 Jahre Erfahrung als Lektoren, Hersteller, Assistenten mitbringen“, lobt Hermann Riedel Verlagsleiter Fachbuch bei Carl Hanser, die Leistung seines kleinen Imprints.

Immerhin: Pro Jahr erscheinen circa 60 Titel in den Themenfeldern Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik und Medientechnik. Als Klassiker erscheint der „Kuchling“, schon zu DDR-Zeiten das Taschenbuch der Physik, in der 18. Auflage.

Durch Klick auf das Logo kommen Sie zur Homepage vom Carl Hanser-Verlag

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.