Hörverlag und Random House kurz vor der Unterschrift

Der Verkauf des Hörverlags an Random House scheint in trockenen Tüchern [mehr…]. Noch heute soll die Übernahme durch eine Unterschrift besiegelt werden.

Die MitarbeiterInnen des Hörverlags mögen erleichtert sein, denn: Der Anschluss an Random House könnte es dem einen oder anderen ermöglichen, Alternativen innerhalb des Konzerns zu finden, sollte das Team verschlankt werden müssen. Denn was die MitarbeiterInnen nun am meisten interessieren dürfte, ist, wie der neue Besitzer den Hörbuch-Spezialisten integrieren wird – schließlich gibt es mit Random House Audio einen Wettbewerber im eigenen Haus.

Eine Option wäre sicherlich, die Tochter Hörverlag als eigenständigen Verlag weiterzuführen, was die meisten Arbeitsplätze sichern würde.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.