Hoffmann und Campe im Frühjahr mit neuer Reihe businessplus+

Ab März 2004 erweitert der Verlag Hoffmann und Campe sein Programm um die Reihe businessplus+.

Mit dieser Einführung trägt der Verlag dem kontinuierlichen Wachstum des Segments Beruf und Karriere Rechnung. Konsumforscher sehen gerade in dieser Sparte noch weiteres Wachstumspotenzial. Zurückhalten wird man sich vorerst noch im Bereich Finanzen/Börse/Vorsorge, der thematisch businessplus+ zuzurechnen ist.

Thematisch konzentrieren sich die businessplus+-Titel auf die Felder Erfolgsmanagement und Selbstmanagement/Arbeitstechniken sowie auf Bücher, die die persönlichen Fähigkeiten des Einzelnen schulen. Jährlich plant Hoffmann und Campe zunächst 8 bis 12 Titel, ausschließlich Hardcover in der Preisklasse 15 bis 25 Euro, ein. Die Gestaltung der Reihe geht auf einen Entwurf von Peter Matthews zurück.

Die fünf im März erscheinenden Novitäten machen deutlich, dass Hoffmann und Campe größten Wert auf die Kompetenz der Autoren legt, die als anerkannte Experten auf dem jeweiligen Gebiet mit praxisnahen Tipps intelligente Lösungen für den beruflichen und persönlichen Erfolg anbieten:

Ken Blanchard zeigt in „Die Leadership-Pille“, was im Bereich Führung wirklich zählt. Stefan Spies, Theater- und Opernregisseur, empfiehlt auch auf der beruflichen Bühne eine möglichst authentische Körpersprache. Martin Wehrle, Gehaltscoach und Karriereberater, lüftet die letzten Geheimnisse der Chefs und Kommunikationsexperte Stéphane Etrillard zeigt, dass man auch ohne verbale Entgleisungen durchaus schlagfertig sein kann. Wilfried Reiter, erfahrener Trainer und langjähriger Berater, warnt vor typischen Erfolgsfallen, mit denen man sich selbst ein Bein stellt und sich damit um seinen Erfolg bringt.

Das Programm von businessplus+ verantwortet Andreas Kobschätzky, der nach seinem Jurastudium zunächst das Business-Buchprogramm des mvg-Verlags betreute und danach als stellvertretender Redaktionsleiter Business zum Gräfe und Unzer Verlag wechselte. Seit Oktober 2002 führt er sein eigenes Redaktionsbüro in Landsberg.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.