Random House übernimmt Hörbuch-Aktivitäten von Ullstein und BMG / Michael Then übernimmt Verkaufsleitung

Das ist gerade per Hausmitteilung bekannt geworden:

Die Verlagsgruppe Random House wird für die Marke Random House Audio im Rahmen des Zusammenschlusses der Verlagsgruppe Random House mit dem Heyne Verlag mit Wirkung vom 1. Februar 2004 den Ullstein Hörbuchverlag übernehmen. Weiterhin hat die Verlagsgruppe Random House den 50 %-Anteil des Musikunternehmens BMG an Random House Audio gekauft, so dass Random House Audio nun eine 100%-Tochter der Verlagsgruppe ist. Die Leitung des Unternehmens liegt weiterhin in den Händen von Karl-Heinz Pütz (Foto); der Sitz des Unternehmens bleibt Köln.

Michael Then, bisher Verlagsleiter des Ullstein Hörbuchverlages, wird künftig die neu geschaffene Funktion des Verkaufsleiters Hörbuch übernehmen, die in die Vertriebs-organisation der Verlagsgruppe Random House eingebunden ist und demzufolge in München bleibt.

Karl-Heinz Pütz erklärte zu diesen Veränderungen: „Wir verstärken unsere strategische Ausgangsposition in einem schnell wachsenden Segment.“ Was er damit meint:

Der erst vor vier Jahren als BMG-Wort gegründete Hörbuchverlag Random House Audio steht im Segment der Hörbuchverlage an zweiter Stelle und hat mit einem jährlichen Wachstum von über 35% nicht unwesentlich zur Stärkung des Hörbuchmarktes beigetragen. Random House-Chef Dr. Joerg Pfuhl: “Random House Audio freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Autoren, Sprechern und Produzenten, die bisher beim Ullstein-Hörbuchverlag veröffentlicht haben.” Die Gunst der Stunde kommt hinzu: Sichtlich wurden die Hörbuch Aktivitäten “frei” im Zuge der Fusion von BMG und SONY im Dezember 2003 [mehr…]… das diffizile Geschäft war den Musik-Bossen wohl zu kompliziert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.