Bulletin of Mathematical Biology erscheint ab 2006 bei Springer

Springer und die Society for Mathematical Biology werden ab 2006 eine Partnerschaft eingehen und das Bulletin of Mathematical Biology herausgeben. Zuvor erschien die führende Fachzeitschrift auf dem Gebiet der Mathematik und Biologie bei Elsevier.

Das Journal wurde 1939 erstmalig unter dem Namen Bulletin of Mathematical Biophysics von Nicholas Rashevsky herausgegeben, dem Begründer dieser Fachdisziplin. Seit 1973 heißt das offizielle Publikationsorgan der Society for Mathematical Biology Bulletin of Mathematical Biology. Alle Beiträge werden von wissenschaftlichen Experten begutachtet (peer-review).

Springer wird die jährliche Seitenanzahl erhöhen und die Veröffentlichung von wichtigen Beiträgen aus diesem Fachgebiet beschleunigen. Dazu wird Springer ein web-basiertes System zur Einreichung und Verwaltung der wissenschaftlichen Manuskripte (manuscript-tracking-system) einführen. Über die elektronische Zeitschriftenplattform SpringerLink werden die Volltextversionen bereits einige Zeit vor der gedruckten Ausgabe zu lesen sein (Online First).

„Die mathematische Biologie ist in der Wissenschaft zur Zeit das Fachgebiet, auf dem der Wissenszuwachs am größten ist“, so Mark Chaplain, Präsident der Fachgesellschaft. „Die Anzahl der eingereichten hochwertigen Beiträge hat sich in den letzten drei Jahren verdoppelt. Die Society for Mathematical Biology freut sich über diese Partnerschaft mit Springer in diesen spannenden Zeiten.“

Rüdiger Gebauer, President of Global Publishing bei Springer, unterstreicht die Bedeutung der Kooperation mit der Fachgesellschaft: „Wir sind sehr froh, mit der Society for Mathematical Biology verlegerisch zusammenzuarbeiten. Mit dieser Publikation können wir unsere bedeutende Rolle als Mathematikverlag ausbauen und unseren Fokus noch stärker auf interdisziplinäre Fachgebiete erweitern. Damit liefern wir einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung im STM-Bereich.“

Eine der Aufgaben der 1975 gegründeten Gesellschaft ist, die Forschung an der Schnittstelle von der theoretischen und mathematischen Biologie zu fördern. Darüber hinaus will sie deutlich machen, dass die zentralen Probleme in den Life Sciences nur mit mathematischen und computergestützten Methoden zu lösen sind.

Springer ist weltweit die Nummer zwei unter den STM-Verlagen. Für über dreihundert akademische Verbände und Fachgesellschaften ist Springer verlegerischer Partner. Mit Zeitschriften wie Inventiones Mathematicae; Mathematische Annalen, Annali di Matematica Pura ed Applicata und Publications de l´IHES gehört Springer zu den führenden internationalen Mathematikverlagen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.