Eine spannende Verlagsgeschichte wird fortgeschrieben: Bastei Lübbe gründet “Hauptstadtverlag” Quadriga neu

Die Kölner Verlagsgruppe Bastei Lübbe bleibt auf Expansionskurs: Nach der Übernahme der Kinder- und Jugendbuchverlage Baumhaus und Boje hat Verleger Stefan Lübbe sich für sein neuestes Projekt jedoch entschlossen, nicht einen weiteren Verlag zu erwerben, sondern in Berlin den Quadriga Verlag neu zu gründen.

Der Verlag hat eine spannende Geschichte, die mit einer Reihe von branchenbekannten Namen verknüpft ist: Er wurde 1983 von Jochen Severin gegründet, einem früheren Filmproduzenten (“Das Wunder des Malachias”), der zuvor mit Wolf Jobst Siedler den Verlag Severin & Siedler gegründet hatte. Severin heuerte damals Eckhard Müller als Marketingleiter an. Müller ging dann später (das war 1985) zu Beltz und versuchte von dort aus, noch einen Tag pro Woche für Quadriga zu arbeiten. Nach der Erkrankung von Severin sorgte Müller (heute als Verlagsberater tätig) dafür, dass der Verlag innerhalb der Verlagsgruppe Beltz weiter geführt wurde.

Die urbane Gründung konnte allerdings in der Provinz nicht erfolgreich betrieben werden werden. Unter dem damaligen Verlagsleiter Dr. Ralf-Peter Märtin (war von Piper gekommen, heute Autor, “Die Varusschlacht”) wurde das Label dann an Ullstein verkauft. hast die Geschichte des Verlags ja genau rekonstruiert, stimmt alles. Nur: Ullstein-Springer hat dann sämtliche Buchverlage an Random House verkauft – bis auf Quadriga. Diesen “Hauptstadt”-Namen hatte man behalten. Jetzt, sieben Jahre später, hat Dr. Mathias Döpfner den Namen an Lübbe freigegeben.

Programmschwerpunkte des neuen Quadriga-Verlags werden Sachbuchthemen sein, daneben sollen dort auch ausgewählte belletristische Titel verlegt werden. Die Verantwortung für das neue Imprint übernimmt Lothar Menne (früher S. Fischer, Hoffmann und Campe, Heyne, Ullstein); als Programmleiter zeichnet Moritz Kienast (zuletzt Fackelträger, vorher Rotbuch und Hoffmann und Campe). Vertrieb, Marketing und Kaufmännisches sind bei der Kölner Zentrale angesiedelt.

Stefan Lübbe sagt zu seiner Neugründung: “Für meine Verlagsgruppe ist es eine zukunftweisende Ergänzung unserer klassischen Programmschwerpunkte, in Berlin einen Verlag mit deutlicher publizistischer Orientierung aufzubauen, der aktuelle Themen erhellen und auch selbst Themen setzen kann. Wie die anderen Programme unseres Hauses wird auch Quadriga wesentlich von den Talenten und Ideen seiner Autorinnen und Autoren geprägt sein. Wir sind entschlossen, das große Potenzial der Hauptstadt für einen lebendigen Verlag mit ausgeprägtem Gespür für Trends und Tendenzen der Zeit zu nutzen.”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.