edition sigma erweitert sozialwissenschaftliches Programm bei Nomos

Die Sozialwissenschaften bei Nomos wachsen weiter. Mit der edition sigma erweitert der Verlag sein Programm mit über 500 Titeln aus den Bereichen Arbeits- und Industriesoziologie, Sozialstaats- und Arbeitsmarktforschung, Verwaltungswissenschaften, Öffentliche Wirtschaft, Technikfolgenabschätzung sowie Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung.

Etwa 30 Neuerscheinungen kommen jährlich dazu. Bis Mitte des Jahres sollen die Publikationen der edition sigma auch auf der Onlineplattform Nomos eLibrary elektronisch verfügbar sein.

Edition sigma arbeitet eng mit renommierten Instituten und Forschungseinrichtungen wie z.B. Der Hans-Böckler-Stiftung (HBS), dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut des DGB (WSI), dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) im Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR)] zusammen.

„Für edition sigma empfinde ich es als wichtigen Schritt der Zukunftssicherung, auf die Stärken eines so erfahrenen und kompetenten Hauses wie Nomos setzen zu können“, erklärt Rainer Bohn, Verleger der edition sigma, die Entscheidung, den Verlag künftig als Imprint zu führen.

„Das hohe wissenschaftliche Niveau der Publikationen und die neuen Programmbereiche der edition sigma stärken unser Verlags-Portfolio. Wir freuen uns, unseren Kunden damit eine noch größere Themenvielfalt bieten zu können“, begründet Dr. Alfred Hoffmann, Verlagsleiter bei Nomos, den Erwerb.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.