Vito von Eichborn plant wiederlieferbar.de – als „Forum fürs Neu- und Wiederentdecken zu Unrecht vergriffener Bücher“

Im Zuge „sinkender Auflagen und sinkender Stückzahlen bei den Verkäufen der lieferbaren Bücher aus der Backlist der Verlage verschwinden immer mehr Bücher vom Markt“. Das hat Vito von Eichborn bewogen, das Projekt www.wiederlieferbar.de zu Starten zum „Neu- und Wiederentdecken zu Unrecht vergriffener Bücher“.

Vito von Eichborn weiter: „Wir wissen, wie klein noch der Ebook-Markt ist, und wie overcrowded mit sex and crime. Naturgemäß verspreche ich nix. In dieser Angebotswirtschaft arbeiten wir alle kostenlos – und freuen uns und teilen fair, wenn was verkauft wird. Wenn Du und Ihr aktiv dabei seid und dieses ja in seiner Art einmalige Unternehmen sich herumspricht, könnte es was werden: Das einzige Ebook-Forum für die Backlist professioneller Autoren.
Auf gutes Gelingen!“

In seiner Projektbeschreibung, die er heute versandt hat mit der Bitte um „hemmungslose“ Weiterverbreitung (die wir hiermit befolgen) konstatiert er:

„Quantität und Qualität fallen bekanntlich häufig auseinander. Das gedruckte Buch gerät in die Defensive. Ein Titel, dessen Drehgeschwindigkeit zu gering geworden ist, wird aus dem Programm genommen. Die Rechte bekommen die Autoren auf Anfrage zurück.

Unter dem Dach des Verlags Vitolibro bietet “Wiederlieferbar“ den Autoren einen Marktplatz, auf dem ihre Bücher als eBooks wieder lieferbar gemacht werden. 
Das kostet den Autor: nichts.
Das Wiederlieferbar-Projekt ist eine neue Art eines „Verlags der Autoren“, ein Backlist-Verlag. Es werden – anstelle der Fluten im Vanity- und Self-Publishing – nur Titel professioneller Autoren aufgenommen, die bereits in herkömmlichen Verlagen veröffentlicht wurden. Im Zweifel entscheidet der Verlag Vitolibro über die Aufnahme.
Eine Print-Ausgabe kann, bei ausreichend Vorbestellungen – ab mindestens 500 Exemplaren offset gedruckt (weniger kann die große Maschine nicht, digital ist noch zu teuer) -, bei Vitolibro erscheinen und dem Buchhandel angeboten werden. 
Schließlich kann der Verlag auf Wunsch der Autoren auch als Literaturagentur fungieren und ihre Rechte gegenüber Dritten vertreten.
Der Autor stellt dem Verlag eine Datei zur Verfügung. Und er gestaltet den Umschlag selbst oder mit Dritten. Auf Wunsch arbeitet der Verlag für die Digitalisierung älterer Bücher mit einem Partner zusammen, für die Covergestaltung mit einem Grafikbüro. Es gibt ein kostenloses Grundlayout fürs Cover, in das Text und Bild gestellt werden.
Die Bedingungen sind einfach und gläsern: Die Arbeit des Verlags ist für die Autoren zunächst kostenlos. Nach Abzug aller Kosten von Dritten teilen die Partner Autor:Verlag den Netto-Verlagserlös fifty:fifty. 
Für die Erstellung der eBooks und deren Vertrieb kooperiert Vitolibro mit Zeilengeld, die ebenfalls ihre Arbeit kostenlos einbringen und dafür vorab am Netto-Erlös (nach Vertriebsprozenten des Handels) mit 25 % beteiligt sind. Die eBooks sind aus dem Stand bei weit über hundert, also allen relevanten Anbietern verfügbar. Und natürlich bei www.wiederlieferbar.de.

Wenn Neuausgaben bei etablierten Verlagen „sich nicht mehr rechnen“, sagt dies bekanntlich nichts über die inhaltliche Qualität aus. Ziel ist es, für die zahllosen zu Unrecht vergriffenen Inhalte den Autoren ein neues Zuhause zu bieten.
Machen wir uns nichts vor – in den meisten Fällen werden die Verkaufszahlen den ganzen Aufwand nicht lohnen. Aber, verdammt noch mal, die Inhalte sind endlich wieder verfügbar! Und – wer weiß? – manches „alte“ Buch ist nicht nur wertvoller, als die Fluten der Novitäten, sondern wird von den Lesern neu entdeckt.

Das Projekt kann nur lebendig werden, wenn
1. bei wiederlieferbar.de Inhalte zu finden sind, die aus eigener innerer Kraft für Mund-zu-Mund-Propaganda sorgen, 
2. in den Inner-Circles der Bücherwelt immer wieder darüber geredet wird, 
3. die Autoren (und ihr Umfeld) allüberall darauf hinweisen, den Link in jeder Mail im Absender haben etc.
Dies ist naturgemäß zunächst eine kleine Nische. Mit wachsender Substanz an Qualität und Quantität kann diese Autorencommunity auch eine zunehmende Rolle spielen. 
Ergänzend zu und zwischen den etablierten Verlagen, Massenanbietern rechtefreier Inhalte, unüberschaubaren Neu-Dichter-Fluten und individuellen Pools von Inhalten kann ! wiederlieferbar.de ein wachsendes Forum für Autoren werden, die hier ihre Backlist pflegen. Zum Wohl der Leser! 
“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.