Studie: Rudern E-Book-Leser zurück?

Detaillierte Informationen über die E-Book-Entwicklung und die Planungen der Verlage und Buchhandlungen rund um E-Books wird der Börsenverein des Deutschen Buchhandels auf seiner Pressekonferenz zur Präsentation der Wirtschaftszahlen und der aktuellen E-Book-Studie „Verankert im Markt – Das E-Book in Deutschland 2013“, die die GfK Consumer Panels im Auftrag des Börsenvereins durchgeführt hat, kommende Woche am 3. Juni 2014 um 11 Uhr, Haus des Buches, Braubachstraße 16 in Frankfurt /M., bekannt geben.

Doe Ergebnisse verblüffen: E-Book-Käufer lesen Romane wieder häufiger in gedruckter Form – sagten im letzten Jahr noch 46 Prozent der E-Book-Käufer, dass sie Romane eher als E-Book lesen, sind es in diesem Jahr nur noch 33 Prozent. 17 Prozent bevorzugen Print-Romane (2013: 10 Prozent), 44 Prozent nutzen beides gleichermaßen (2013: 39 Prozent).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.