Reader-Round-Table von Sony auf IFA: Kein eigener E-Book-Shop / Erster Testbericht

Klaas Koolman, Simon Peter Ziesch (v.l.)

Bei einem Reader Round Table im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA) äußerten sich die Sony-Manager Simon Peter Ziesch und Klaas Koolman zufrieden über die Markteinführung des E-Readers auf den deutschen Markt. Im Laufe des Gespräches bekräftigten sie noch einmal, dass es einen eigenen E-Book-Shop nicht geben solle.

Verkaufszahlen wollten sie jedoch immer noch nicht preisgeben. Schwerpunkte der Diskussion waren die Einführung der Touch Edition [mehr…] und der Verkauf in den Elektronikmärkten [mehr…], Themen also, über die buchmarkt.de-Leser bereits informiert sind. Den Markt mit der angekündigten Daily Edition [mehr…] werde man erst einmal in den USA beobachten, bevor man in Deutschland reagiert.

Das Angebot an Titeln im EPUB Format wachse täglich. Derzeit seien mehrere Tausend Titel verfügbar, darunter viele Bestseller. 100 Verlage böten derzeit ihre Titel als E-Book an, viele weitere stiegen mit ihrem Herbstprogramm ein, hieß es. Neben Belletristik soll der Focus ausgeweitet werden auf Fachbücher, Lehrbücher, Comics und Zeitungen. Weitere Informationen dazu sollen zur Frankfurter Buchmesse folgen.

Inzwischen haben auch die Elektronik-Fachkritiker von heise.de sich mit dem Reader beschäftigt, hier lesen Sie eine kritische Bewertung

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.