Libreka mit Pauschalmodell für E-Book-Distribution

Die Distributionsplattform Libreka GmbH stellt ein neues Vergütungsmodell für den Vertrieb von E-Books vor, das ab sofort allen Verlagen zur Verfügung steht. Entgegen der bisher am Markt von den meisten Anbietern berechneten Umsatzbeteiligung setzt Libreka dabei auf ein Pauschalmodell, bei dem alle Vertriebsdienstleistungen gebündelt mit einem Fixpreis versehen sind.

„Unser Ziel ist es, den Verlagen transparente, einfach strukturierte und vor allem faire Konditionen zu bieten“, sagt Geschäftsführer Thorsten Schreiber. „Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir, um das kompromisslos realisieren zu können, E-Book-Distribution neu denken müssen: Wir schaffen unsere Umsatzbeteiligung vollständig ab.“ Schließlich erbringe man mit der Distribution von E-Books eine technische Dienstleistung, die für jeden Titel einen ähnlich hohen Aufwand bedeutet. „Egal ob wir einen potentiell vielfach verkauften Bestseller ausliefern oder einen Special-Interest-Titel für einen kleinen Nischenmarkt – unsere Leistung bleibt die gleiche“, ergänzt Balázs Csonka, Schreibers Geschäftsführerkollege bei Libreka.

Für einen Euro pro Titel pro Monat übernimmt Libreka sämtliche Vertriebsdienstleistungen – egal wie viele Titel ein Verlag im Verkauf hat. Weitere Gebühren, etwa für die Einstellung oder das Hosting der E-Books, werden nicht mehr berechnet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.