Beate Kuckertz geht mit dotbooks an den Start

Beate Kuckertz (2.v.l.) und ihr dotbooks – Team

Beate Kuckertz hat jetzt ihr erstes dotbooks-E-Buch-Programm präsentiert; ihr Verlag ist “einer der ersten eBook-Verlage auf dem deutschen Buchmarkt”. Sie sagt über ihr Konzept: „Im Unterschied zu klassischen Verlagen publizieren wir Bücher zuerst digital als eBooks, können diese bei Leserwunsch aber auch gedruckt liefern.“

Auf www.dotbooks.de sieht man ihr Programm aus rund 40 Romanen und Sachbüchern aller Genres, darunter den Krimi „Die toten Bücher“ von Michael Kurfer, Greta Haberlands vergnügliche Frauengeschichte „Nicht schon wieder Kamasutra“, den Regiokrimi „Nachtgieger“ von Ilse Maria Dries, Cornelia Schenks Sachbuch „Vom Sinn der Krankheit“ und die erotische Phantasie „Die Verführung der Mrs. Jones“ von Aimée Laurant.

Die Titel sind auch bei Amazon oder im Apple iBook-Store zu haben; ab September kann ein Teil des Programms auch als printBook-Ausgabe bestellt werden.

Beate Kuckertz war zuletzt bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur das Belletristik-Programm verantwortlich und hat dort Bestsellerautoren wie Andreas Franz, Iny Lorentz, Sebastian Fitzek und Sabine Ebert zum Durchbruch verholfen. Aber sie ist überzeugt: „Die Zeit ist reif für einen Verlag, der eBooks als verlegerische Chance begreift und neue literarische Angebote für diesen schnell wachsenden Markt entwickelt“. Auch ihr Programmleiter Timothy Sonderhüsken) (im Foto links) kommt von Droemer Knaur.

Der Münchner Online-Publisher GRIN Solutions, technischer Anbieter einer Cloud-Publishing-Software für Verlage, hat nicht nur die Website von dotbooks erstellt. Die Technologie von GRIN und ermöglicht zudem die einfache Umwandlung von Manuskripten in eBook-Formate, die Verbreitung in Online-Shops sowie die Verkaufsabrechnung. „Durch die Kombination aus unserer Web-basierten Verlagslösung und der verlegerischer Kompetenz von Beate Kuckertz beschreitet dotbooks einen sehr Erfolg versprechenden neuen Verlagsweg“, sagt [Gregor von dem Knesebeck Geschäftsführer von GRIN Solutions.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.