DREI FRAGEN AN Dr. Fritz Panzer zum Kauf von Lappan

Der Wiener Verlag Carl Ueberreuter hat den Oldenburgr Lappan Verlag gekauft [mehr…] – Anlass für DREI FRAGEN AN Ueberreuter-Verleger und geschäftsführendem

Dr. Fritz Panzer

Gesellschafter Dr. Fritz Panzer:

Es hat Zeiten gegeben, da hätte Ueberreuter selbst als Übernahmekandidat gegolten, jetzt „wildern“ Sie gar im deutschen Markt. Warum?

Dr. Fritz Panzer: Nach einigen sehr erfolgreichen Geschäftsjahren von Ueberreuter, der Sanierung von Annette Betz und dem Aufbau der Ueberreuter Großdruck-Bibliothek haben wir schon seit längerer Zeit über eine noch stärkere und schnellere Entwicklung nachgedacht und in Lappan den Verlag gefunden, der zu uns passt – und dessen Programm (und Verleger) ich persönlich schon vor Jahren schätzen lernte.

Über den Kaufpreis wollen Sie sicher nicht sprechen?

Warum auch, darüber haben wir (sehr) lange verhandelt und viele Kooperationsmöglichkeiten überlegt. Letztlich haben wir uns einigen können, zu einer, wie ich meine, sehr freundlichen Übernahme.

Was heißt sehr?

Die Chemie zwischen den Beteiligten stimmt einfach und wir versprechen uns – neben einigen Synergieeffekten (insbesondere in Vertrieb und Administration) – eine deutlich bessere Positionierung am Markt. Ich denke, das zeigt auch das Foto, das nach der Unterschrift des Abtretungs-Vertrages gemacht wurde.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.