Das „Georgische Reisetagebuch“ von Jonathan Littell ist da

Elisabeth Ruge

Die ersten 100 Exemplare des neuen Buchs von Jonathan Litell wurden heute am Buchmessestand des Berlin Verlags angeliefert. Der Autor war 2006 international mit seinem Roman „Die Wohlgesinnten“ bekannt geworden.

Nun war er in Georgien unterwegs und berichtet von seinen Eindrücken. Der vollständige Text war erst am 4. Oktober in Le Monde 2 erschienen und hatte Elisabeth Ruge so beeindruckt, dass sie sich entschloss, ein Buch daraus zu machen. Ein Kraftakt, den das Verlagsteam scheinbar mühelos meisterte.

„Es handelt sich um einen stilistisch und inhaltlich großartigen journalistischen Text“, sagte die Verlegerin. „Unser Autor Jonathan Littell hat ein sehr kluges und integres Buch geschrieben.“

Das „Georgische Reisetagebuch“ kommt am 24. Oktober in den Handel. Eine sehr verkürzte Version ist in der heutigen Ausgabe der ZEIT abgedruckt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.