Böhlau Verlag übernimmt Teile der Wissenschaftssparte des shVerlags / Gf Kirsti Doepner geht mit zu Böhlau

Insgesamt neun Reihen bzw. Periodika des Kölner shVerlags gehen zum 1. Juli 2012 in das Programm des Böhlau Verlags über, unter anderem die Veröffentlichungen des Kölnischen Geschichtsvereins (VKGV), das Jahrbuch des Kölnischen Geschichts-ver¬eins (JKGV) und die Zeitschriften Geschichte in Köln (GiK) und Sprache im technischen Zeitalter (SpritZ).

„Die Übernahme der Publikationen durch den Böhlau Verlag hat den Fortbestand unseres Kernprogramms sichergestellt. Wir haben zudem ein perfekt passendes Programmumfeld und die entsprechende vertriebliche Infrastruktur gefunden“, so Kirsti Doepner, Geschäftsführerin des shVerlags. Doepner selbst wird sich als neue Mitarbeiterin des Böhlau Verlags, von dessen Kölner Niederlassung aus, auch zukünftig um die Betreuung der Bücher und Zeitschriften kümmern können. Der shVerlag wird seine bis dato erschienenen Bücher, Reihen und Zeitschriften bis auf weiteres im eigenen Namen über die Sigloch Distribution vertreiben.

Johannes Rauch, Böhlau-Geschäftsführer, freut sich über diese Entwicklung: „Die Autoren sind zum Teil bereits Böhlau-Autoren und sie schätzen unsere Arbeit. Nun können wir diese guten Beziehungen weiter vertiefen. Im Bereich Kölner Geschichte können wir durch den Zuwachs unser gegenwärtiges Angebot anspruchsvoll erweitern.“

Der Kölner shVerlag publiziert seit 20 Jahren Bücher und Zeitschriften aus den Themengebieten Geschichte, Politik, Kultur und Literaturwissenschaft. Er arbeitet eng mit Geschichtsvereinen und Forschungsinstituten zusammen, so z.B. mit dem Kölnischen Geschichtsverein und dem Literarischen Colloquium Berlin.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.