Bloomsbury zieht sich auf englischsprachigen Raum zurück: Bonnier Gruppe übernimmt Berlin Verlag – wenn das Kartellamt zustimmt

Diese Meldung hat uns hier gerade in Aufruhr versetzt: “Bloomsbury Publishing London and Piper Verlag Form Strategic Partnership”? Klar, alle Mann sind gerade in Sitzungen – hat die Bonnier Holding den Berlin Verlag gekauft? Warum muss das Kartellamt gefragt werden? Die Original-Meldung, die im Ausland kursiert, hier für Ihre Interpretationen …: Die sind aber nicht nötig: Die schlichte Antwort heißt “Ja” – wenn das Kartellamt zustimmt. Und das heisst auch, dass Bloomsbury jetzt nur noch im englischsprachigen Raum agiert!:

Bloomsbury and Piper are entering into a strategic partnership for Berlin Verlag / Bloomsbury Berlin. The publishing house will remain in Berlin and will in future be able to build on the ability to bring international authors such as Khaled Hosseini, William Boyd or Ben Schott from Bloomsbury’s portfolio to the German market. Berlin Verlag will retain its literary profile and continue publishing German-language and international literature as well as its high-quality non-fiction list and will be able to expand its market position further within the framework of the new partnership. This agreement is subject to approval by the German Monopoly Commission.

Nigel Newton, Founder and Chief Executive of Bloomsbury said:
“The future of Bloomsbury in Germany is now strengthened through this new strategic partnership with one of Germany’s leading literary publishers. We are delighted to be working with Piper which will enable us to publish our important international authors even more successfully in Germany.”

Hartmut Jedicke, CEO, of the Bonnier Group in Germany said:
“Our success is the success of our authors. This is the joint basis for the partnership between Piper and Bloomsbury. Our success will come from the combination of Bloomsbury’s successful international authors, Piper’s strong position in the German market and the creative team in Berlin who are championing new German writers. It is not only our readers and authors who will benefit from this, we will too.”

In April Bloomsbury and Bonnier will announce the programme for a forthcoming initiative, the Bloomsbury Bonnier Institute in Berlin. This programme of author events, readings and other forums about the literary world will be based on the Bloomsbury Institute in London (www.bloomsburyinstitute.com).

Jetzt kommt die deutsche Meldung:
Bloomsbury und Piper gehen mit dem Berlin Verlag/Bloomsbury Berlin eine strategische Partnerschaft ein. Sitz des Verlages wird weiterhin Berlin sein. Der Verlag wird auch in Zukunft darauf bauen können, erfolgreiche Autoren wie Khaled Hosseini, William Boyd oder Ben Schott aus Bloomsburys internationalem Portfolio auf den deutschen Markt zu bringen. Der Berlin Verlag wird sein literarisches Profil und seine deutschsprachige und internationale Literatur sowie das anspruchsvolle Sachbuchprogramm bewahren und seine Marktposition im Rahmen der neuen Partnerschaft weiter ausbauen. Diese Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt einer Kartellamtszustimmung.

Nigel Newton, Bloomsbury’s Founder and Chief Executive: „Durch diese neue strategische Partnerschaft mit einem der führenden literarischen Verlage Deutschlands wird Bloomsburys Zukunft in Deutschland langfristig gesichert. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Piper, die uns ermöglicht, unsere bedeutenden internationalen Autoren noch erfolgreicher in Deutschland zu verlegen.“

Hartmut Jedicke, CEO, Bonnier Media Deutschland: „Unser Erfolg ist der Erfolg unserer Autoren. Auf diesen gemeinsamen Grundsatz baut die Kooperation von Piper und Bloomsbury. Wir setzen auf Erfolg durch das Zusammenspiel der hervorragenden internationalen Autoren von Bloomsbury, die starke Stellung von Piper im deutschen Markt und einer kreativen Mannschaft in Berlin, die besondere deutsche Stimmen nach vorne bringt. Profitieren werden davon unsere Leser und Autoren – und wir auch.“

Im April werden Bloomsbury und Bonnier das Programm eines gemeinsamen Kulturprojekts für Berlin vorstellen. Das Bloomsbury Bonnier Institute wird – in Anlehnung an das Bloomsbury Institute in London – Autorenveranstaltungen, Lesungen und Diskussionsforen zu literarischen Themen organisieren.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.