Biografien bei Artemis & Winkler

Mit dem Herbstprogramm 2003 hat Artemis & Winkler eine neue Reihe mit Biografien gestartet. Nachdem im August bereits Federico García Lorca. Leben hinter Masken von David Johnston erschienen ist, liefert der Verlag nun den Titel Gabriel García Márquez. Die Magie der Wirklichkeit von Harald Irnberger aus. Das Buch ist die erste umfassende Biografie, die das gesamte schriftstellerische Werk von García Márquez behandelt und auch den ersten Teil seiner Autobiografie berücksichtigt.
Pro Halbjahr plant Artemis & Winkler je zwei Biografien, um diesen Bereich systematisch auszubauen. Hintergrundidee ist es, das Angebot der Reihe Winkler Weltliteratur, in der die Weltliteratur mit Schwerpunkt 19. und 20. Jahrhundert gepflegt wird, zu ergänzen. Besonders Autoren, die in der Winkler Weltliteratur eine lange Tradition haben, wie beispielsweise E.T.A. Hoffmann, sollen berücksichtigt werden. Aber auch anstehende Jubiläen großer Autoren der Weltliteratur spielen bei der Planung eine Rolle.
Die Neuerscheinungen folgen einem ähnlichen Konzept wie die Literarischen Streifzüge bei Artemis & Winkler: Die Texte sollen selbst einen literarischen Anspruch haben und sind zwischen biographischem Roman und Monographie angesiedelt. „Die Biografien sind lebendig und atmosphärisch mit persönlichem Flair erzählt und bieten somit eine quasi belletristische Lektüre. Daher ist auch keine Chronologie vorgegeben, sondern jeder Autor setzt einen eigenen Spannungsbogen und bei der Auswahl der Themen subjektive Akzente“, so Lektor Kim Landgraf (Foto).

In Vorbereitung:
Peter Braun: E.T.A. Hoffmann. Dichter, Maler, Musiker (Fj 04)
Veronika Beci: Eduard Mörike. Die gestörte Idylle (Fj 04; 200. Geburtstag am 8.9.2004)
Friedrich Schiller (H 04; 200. Todestag am 9.5.2005)
Jules Verne (Fj 05, 100. Todestag am 24.3.2005)
James Joyce

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.