BI strukturiert um / Personalbedarf im Bereich Sprachtechnologie

„Nach Abschluss verlagsweiter Strategieprozesse im ersten Halbjahr 2010 schärft die Bibliographisches Institut GmbH ihr Verlagsprofil und setzt künftig auf eine Verlagsstruktur mit vier klar definierten Geschäftsfeldern in den Bereichen Kinder- und Jugendbuch, Wörterbuch und Sachbuch, Nachmittagsmarkt sowie Sprachtechnologie“, teilt das Unternehmen eben in einer Presseerklärung mit.

Gerade eben wurde das Ausscheiden von Klaus Kämpfe-Burghardt [mehr…] beim BI zum Jahresende bekannt, jetzt stellt das Unternehmen seine künftige Struktur vor. In den Bereichen Kinder- und Jugendbuch hat der Verlag mit den Marken Sauerländer, Duden und Meyers bereits einen Geschäftsbereich mit besten Wachstumschancen. Durch den Ausbau des Programms der Marke Sauerländer soll der Verlag zum Vollanbieter im Kinder- und Jugendbuchsegment werden.

Der neu geschaffene GeschäftsbereichWörterbuch und Sachbuch bündelt die Verlagsprodukte im Sachbuchmarkt für Erwachsene. Dazu gehören die Duden Wörterbücher ebenso wie die Programmsegmente Ratgeber und Berufskompetenz sowie die Atlanten der Marke Meyers.

Durch die Übernahme des Programms von Cornelsen Scriptor zum 1. Juni 2011 baut das Bibliographische Institut den Bereich der lernbegleitenden Materialien weiter aus.

„Die Neuausrichtung führt auch zu personellen Veränderungen“, heißt es weiter in der Presseerklärung. Besonders im Bereich Sprachtechnologie werden zusätzliche Kapazitäten benötigt, die derzeit noch nicht vorhanden sind. Durch die Konzentration auf die vier Geschäftsfelder werden aber auch einzelne Abteilungen verkleinert. Insgesamt soll die Mitarbeiterzahl beim Bibliographischen Institut jedoch konstant bleiben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.