Bestätigung der Gerüchte, Auslieferung wird voraussichtlich aufgegeben und geht 2002 an KNOe

Was wir heute morgen bereits gemeldet hatten, wird jetzt offiziell bestätigt. Soeben ist in München eine Mitarbeiterversammlung zu Ende gegangen, auf der angekündigt wurde, dass die verlagseigene Auslieferung des Heyne-Verlages „möglicherweise“ aufgegeben werden muss. In diesem – sehr wahrscheinlichen – Fall würde das Programm des Heyne-Verlages ab Januar 2002 von Koch, Neff und Oetinger ausgeliefert. Diese Entscheidung begräbt schlagartig auch Hoffnungen anderer großer Verlagsauslieferungen, die bereits Interesse bekundet haben sollen. Betroffen von der Entscheidung sind in Garching ca. 100 Mitarbeiter, für die „sozialverträgliche Lösungen“ gesucht würden. Grund der Entscheidung ist das Ziel der Ullstein Heyne List Gruppe, ihre Marktposition „in den kommenden Jahren gezielt voranzutreiben.“ Nachdem gestern bereits 40 Mitarbeiter des Buchversenders Mail Order Kaiser überraschend erfuhren, dass sie nach neuen Jobs Ausschau halten müssen (Rhenania übernimmt Kaiser), droht damit innerhalb von zwei Tage zum zweiten Mal eine große Anzahl von Arbeitsplätzen in Gefahr zu geraten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.