Bender und Ventil Verlag fusionieren

Die beiden Mainzer Verlage Bender Verlag und Ventil Verlag werden zum 1.1.04 fusionieren. Ziel dieser Fusion ist es, die Kräfte der Verlage zu bündeln, um das Profil für Pop- und Filmsachbuch zu stärken und mit einem gemeinsamen Programm sowohl dem Buchhandel als auch den Endkunden ein breiteres und attraktiveres Sortiment anbieten zu können.
Die beiden 1999 gegründeten Verlage lernten sich 2000 auf der Buchmesse kennen. 2001 entschlossen sie sich, einen gemeinsamen Stand bei der Buchmesse zu beantragen. Die Messezusammenarbeit führte zu einem gegenseitigen Kennenlernen, was auf der Mainzer Minipressenmesse 2001, 2003 und auf der Buchmesse 2002 vertieft wurde.
Das Verlagsprogramm des Bender Verlags umfasst ausschließlich Bücher über Film und Medien, das des Ventil Verlags Popkultur, Jugend und Musik im weitesten Sinne, von Sachbüchern über Diskursschriften bis zu Pop-Romanen. Schnell erkannte man, dass es Überschneidungen bei der Endkundenzielgruppe gab. Da beide Verlage dieselbe Auslieferung, die SoVa in Frankfurt/Main, und dieselben Vertreter haben, lag die Idee nahe, beide Verlage zusammenzuführen. 2003 wurde mit den konkreten Vorbereitungen begonnen, rechtlich wird der Schritt am 1.1.04 vollzogen.
Ein Interview mit den Verlegern Theo Bender und Jens Neumann lesen Sie im Independent Special des aktuellen BuchMarkts auf S. 76.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.