Augsburg: Nochmal 400 Jobs und sogar 70 Filialen in Gefahr

„Droht Weltbild ein „Kahlschlag“?“ fragt heute die Augsburger Allgemeine und schreibt: „Ein Jahr nach der Insolvenz wird bei dem Augsburger Unternehmen über weitere Einschnitte gesprochen. Diese könnten noch kräftiger ausfallen als gedacht“.

In der Tat: „Bei der Augsburger Verlagsgruppe Weltbild beginnen ein Jahr nach der Insolvenz abermals Gespräche über einen Jobabbau. Dieser könnte noch deutlicher ausfallen als gedacht. Die Gewerkschaft Verdi sprach am heutigen Montag davon, dass es um insgesamt 400 Arbeitsplätze gehe, die auf der Kippe stehen. Rund 70 Weltbild-Filialen sollen verkauft werden.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.