Andreas Langenscheidt neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Duden, Brockhaus und Meyer / Neu Im Aufsichtsrat Claudia Baumhöver / Wieder auf Erfolgskurs

Generationswechsel in der Familie: Andreas Langenscheidt,50, wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender beim Verlag Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG. Andreas Langenscheidt war bis Ende Juni im Vorstand des Mannheimer Unternehmens und wird nun Nachfolger seines Vaters Karl Ernst Tielebier-Langenscheidt, der nach 14 Jahren als Vorsitzender im Alter von 80 Jahren von diesem Amt zurücktritt. Ebenfalls neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden Dr. Florian Langenscheidt, der bis zum Juni 2001 ebenso Mitglied im Vorstand war, und Claudia Baumhöver, Geschäftsführerin des HörVerlags (ein Novum, s. BuchMarkt Heft 7/02 “Köpfe”, S. 6). Zum neuen Vorstandssprecher wurde Dr. Alexander Bob bestimmt.

Der Mannheimer Verlag Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG steigerte im Geschäftsjahr 2001 seinen Umsatz auf 62,7 Mio. € (Vorjahr 59 Mio. €). Zugleich wurde mit 4,7 Mio. € (Vorjahr 2,3 Mio. €) der Jahresüberschuss mehr als verdoppelt.

Pressesprecher Klaus Holoch: “Einen wesentlichen Beitrag zu diesem Erfolg leistete die im Herbst 2001 gestartete Programmoffensive, welche vom Handel und von den Kunden positiv angenommen wurde. Der Verlag profitiert zudem von den Quizshows im Fernsehen und dem dadurch ausgelösten Wissensfieber. Außerdem stehen nach dem schlechten Abschneiden der deutschen Schüler bei der PISA-Studie Themen wie Sprachkompetenz und Allgemeinbildung verstärkt im Mittelpunkt. Daher ist der Ausblick optimistisch und der Verlag erwartet auch im Jahr 2002 ein positives Ergebnis.”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.