Amerikanische Niederlassung der LSL Bibliotheksservice AG verlagert Einkauf und Handel mit Fachinformationen in die USA

Heute startet als eigenes Profitcenter mit der LSL Boston.com LLC in Massachusetts eine neue Niederlassung der LSL Bibliotheksservice AG aus Leipzig, die damit Amazon.com im B2B-Geschäft mit Fachliteratur angreifen will. Der Kunde soll von preiswerterer und schnellerer Beschaffung von Fachinformationen aus Nordamerika profitieren. LSL-Bibliotheksservice AG – Vorstand Jürgen Tschirner: “Der Businesskunde in Deutschland spart bis zu 30 Prozent, weil amerikanische Produzenten von Fachliteratur hohe Exportaufschläge berechnen.” Managing Director Diemo Klingenberg: “LSL Boston.com sitzt nun direkt an der Quelle, schließlich erscheint 90 Prozent der Fachliteratur heute zuerst auf Englisch in USA-Verlagen.” Des Weiteren will LSL Boston.com über das Intranet in Großunternehmen einen einheitlichen Lieferstandard weltweit anbieten. Die Voraussetzungen hierzu soll das weltweite Netzwerk von LSL (ca. 15.000 Lieferanten) schaffen. LSL installiert kostenlos eine Datenbank im unternehmenseigenen Intranet. Haben Kunden Probleme bei der Suche nach Literatur, soll ihnen der Suchservice LSL-Buch-Detektiv bei der weltweiten Recherche behilflich sein.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.