Zweiter Tag der AWS-Tagung: Volltextsuche online kann nicht bis zur Buchmesse präsentiert werden – Springer stellt eigenes eBook-Projekt vor

Der Vormittag des zweiten AWS-Tages brachte interessante Vorträge:

Nachdem lange und ausführlich über die „Entwicklungsperspektiven des Bibliotheksgeschäftes“ gesprochen wurde, stellte Matthias Ulmer erneut das Projekt „Volltextsuche online“ des Börsenvereins vor und warb bei den anwesenden Verlegern um Teilnahme. Das Vorhaben indes, bis zur Frankfurter Buchmesse das Projekt komplett präsentieren zu können, musste nach Ulmers Aussage aufgegeben werden, anvisiert ist nun Ende 2006. Das Problem, dass der Börsenverein damit dem selbstgesteckten Zeitplan hinterherhinkt, wurde auch im Plenum thematisiert, Befürchtungen, dass das komplette Projekt am Zeitrahmen scheitert, wurden nicht nur hinter vorgehaltener Hand laut.

Michael Lechler und Klaus Bahmann von Springer SBM stellten ein neues eBook-Projekt vor, mit dem der Verlag ab Sommer Pakete von elektronischen Versionen seiner Print-Produkte vertreiben möchte. Neben großem Interesse ob der ersten Präsentation des Projektes wurde auch über mögliche Schwierigkeiten und Nachteile intensiv diskutiert.

Am Nachmittag schließlich widmeten die Haufe-Geschäftsführer Mirza Hayit und Klaus-Peter Stegen dem Thema „Partnerschaftliche Vermarktung und Verwaltung von Online-Produkten“ einen launigen Vortrag.

Nach einer umfangreichen Stadtführung wird heute abend im Schloßhotel Cecilienhof zum traditionellen festlichen Abend geladen.

MK/CT

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.