Zum fünften Mal in Frankfurt: Der lange Tag der Bücher am 13. April

Die literarischen Verlage Frankfurts und das schauspielfrankfurt präsentieren in diesem Jahr „Gefühle“, Lesungen am zweiten Sonntag im April von elf Uhr vormittags bis elf Uhr nachts. In Zusammenarbeit mit den Literaturveranstaltern der Stadt und gefördert von der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main sowie vom Kulturamt der Stadt geben sich zwölf Verlage, Autoren und Moderatoren im Chagallsaal des schauspielfrankfurt ein Stelldichein zur Freude des Publikums. Neben den Lesungen hat die ganze Zeit ein Lesecafé geöffnet, die Buchhandlung Schutt betreibt einen Büchertisch.

Den langen Tag der Bücher bestreiten der Verlag der Autoren, die Verlage Heinrich & Hahn, Schöffling & Co., der Stroemfeld Verlag, der Baumhaus Verlag, der Eichborn Verlag, der Dielmann-Verlag, die Edition Büchergilde, der Societätsverlag, der S. Fischer Verlag, die Frankfurter Verlagsanstalt und der Suhrkamp Verlag.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.