Verein SO-Übersetzen organisert Übersetzer-Symposion in Zagreb

„Literatur finden, übersetzen und verbreiten“ – unter diesem Thema steht ein Symposium, das vom 4. bis zum 8. November 2009 in Zagreb stattfinden wird.

An mehreren Kulturinstitutionen sollen alle, die an der Entstehung eines Buches beteiligt sind, Autoren, Literaturagenten, Lektoren, Verleger und insbesondere Übersetzer, zusammentreffen. Das Symposium wird vom Verein SO_Übersetzen e. V. in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Booksa organisiert.

„Erstmals kommen Übersetzter von serbo-kroatischer Literatur ins Deutsche und von deutscher Literatur ins Serbo-Kroatische zusammen“, erläutert Mit-Organisator Matthias Jacob, Übersetzer und Journalist, aus dem Verein SO-Übersetzen. Deshalb sei das Symposion insbesondere auch für Agenten und Verlage interessant.

Runde Tische sollen Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch bieten. Vorgesehene Themen sind u. a. „Buchmarkt Südost – Buchmarkt West“, „Der Übersetzer zwischen Schreibtisch, Markt und Literaturagenten“, u.a. im Gespräch Gespräch mit der deutschen Agentin Dagmar Schruf und dem kroatischen Agenten Ivan Sršen. Erfahrene Übersetzer nehmen an einer Werkstatt teil, in der konkrete Übersetzungsprobleme diskutiert und geübt werden.

Öffentliche Lesungen sollen Einblicke in die Werke der am Symposium teilnehmenden Autoren geben. Die Lesungen beginnen jeweils um 20 Uhr, am Donnerstag im Goethe-Institut, am Freitag und am Samstag in der Buchhandlung Booksa. Es lesen u. a. Damir Karakaš, Miomir Petrović, Olja Savičević, Robert Perišić und andere.

Das Symposion wird wesentlich getragen von der Robert-Bosch-Stiftung und von dem kroatischen Schriftstellerverband h,d,p sowie dem Goethe-Institut unterstützt.

Nähere Informationen unter http://www.so-uebersetzen.net/rahmen-projekte/termine.php

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.