Schaufensterlesung mit „Abschaffel“

Hinweis auf den Welttag und
die Leserin im Schaufenster

Der gestrige Welttag des Buches und des Urheberrechts fiel in diesem Jahr auf den Samstag vor Ostern – nicht wirklich ein idealer Termin für Veranstaltungen in den Buchhandlungen.

Aus diesem Grund wurde der Zeitraum für die Buch-Gutschein-Aktion auch erweitert. Die vierten und fünften Klassen aller Schulen in Deutschland konnten bei der Stiftung Lesen Gutscheine für das Buch Ich schenk dir eine Geschichte, das in diesem Jahr Mutgeschichten enthält und wieder im cbj-Verlag erschienen ist, bestellen. Über 27.100 Schulklassen, das sind etwa 680.000 Kinder, haben sich gemeldet.
Die Gutscheine können in den teilnehmenden Buchhandlungen vor Ort vom 11. April bis zum 13. Mai eingelöst werden.

Eine der engagierten Buchhandlungen ist der Buchladen am Markt am Wilhelmsplatz 12 in Offenbach am Main. Das Team unter der langjährigen Leitung von Volker Behrens, der seit 1984 hier arbeitet, wollte dennoch genau am Welttag des Buches etwas auf die Beine stellen. So kam es zur zweiten Schaufensterlesung.

Bereits 2009 gab es ein Schaulesen, damals allerdings noch leise; in allen Schaufenstern des Buchladens saßen Menschen und lasen.

Warum sollte diesmal nicht laut gelesen werden? Diese Idee hatte Buchhändler-Kollege Bertram Schmitt. Also hörte man sich im Kunden- und Bekanntenkreis um und fand die Schülerin Annabel Weimann und den Studenten Martin Badzura. Beide lasen am Samstag von 11 bis 13 Uhr jeweils eine Stunde lang aus Wilhelm Genazinos Buch Abschaffel, das gleichzeitig in der zweiten Auflage von Frankfurt liest ein Buch [mehr…] im Mittelpunkt steht.

Offenbach beteiligt sich an dieser Frankfurter Leseaktion? „Wir sehen das hier nicht so eng“, schmunzelt Volker Behrens und weist darauf hin, dass auch für Angerichtet von Herman Koch geworben wird; dieses Buch, erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, steht 2011 im Fokus von Hanau liest ein Buch, dort wird die Aktion übrigens schon seit 2005 alle zwei Jahre durchgeführt.

Wenn sich eine ganze Stadt an solchen Lesemarathons beteiligt, sind natürlich auch die Buchhändler mit dabei. Für den Buchladen am Markt war die vorjährige Frankfurter Aktion sehr erfolgreich, das Geschäft konnte viele Exemplare von Valentin Sengers Kaiserhofstraße 12, erschienen im Verlag Schöffling & Co., verkaufen. Für Volker Behrens war damit zudem eine ganz persönliche Geschichte verbunden: Er kannte den Autor selbst noch.

Annabel Weimann gibt das Buch an Martin Badzura weiter. Die Aktion wird von den Kunden wahrgenommen, der eine oder andere setzt sich für ein paar Minuten auf die bereit gestellten Stühle und hört zu – ein Innehalten im geschäftigen Betrieb an diesem Samstag.

Der Buchladen am Markt in Offenbach, in dem neben Volker Behrens und Bertram Schmitt auch Uta Jung und Gabi Ganske-Jahn arbeiten und den es seit 1956 – damals noch als reine Büchergilde-Buchhandlung – gibt, hat damit bewiesen: Welttag geht auch am Samstag vor Ostern. Sicher nicht mit großen Veranstaltungen, aber mit solchen Aktionen, die Aufmerksamkeit erregen.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.