Prestel präsentierte den malenden Bildhauer Jan Groom in München

Gestern Abend stellte der Prestel Alt-Verleger und weiterhin als Berater tätige Jürgen Tesch (in Vertretung des verhinderten Verlagsleiters Jürgen Krieger) in München das

v.l.: Jon Groom, Prestel-Lektorin Gabriele Ebbecke und
Prestel-Verlagsleiter Thomas Zuhr bei der Buchpremiere

Buch „Between the Light“ vor. Darin wird deutlich, warum sich der 1953 in Wales geborene Jon Groom gerne als malender Bildhauer versteht: Aus den in vielen Farbschichten aufgetragenen geometrischen Flächen ergeben sich Körper und Räume.

Diesem Selbstverständnis entsprechend ist bei Prestel damit erstmals ein Kunstbuch erschienen, das nicht nur die Bilder, sondern die Rahmen, die Wände, Decken und Böden, also die Umgebungen zeigt, in denen Grooms Werke in vielen Galerien und Museen rund um den Globus wirken.

Nebst der Buchpremiere selbst war die Location ein Novum für Prestel: Der elegante Empfangsraum des Hotels Cortiina in der Ledererstraße: „Man fühlt sich wie auf einer Buchvorstellung in New York“, freute sich Tesch.
nb

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.