LiteraturBahnhof lädt wieder an den Messetagen ein

Auch in diesem Jahr gibt es wieder besondere Lesungen und Gespräche im Frankfurter Hauptbahnhof. Veranstaltet werden sie vom Verein Kultur & Bahn Frankfurt, organisiert in bewährter Weise von Lothar Ruske.

Der LiteraturBahnhof nimmt am Mittwoch, 8. Oktober, im Konferenzraum 2 der Deutschen Bahn im ersten Stock Fahrt auf. Der Ort ist über die Rolltreppe neben der Buchhandlung Schmitt & Hahn auf der Nordseite des Hauptbahnhofs gut zu erreichen.

Bodo Kirchhoff beginnt den Lesereigen um 13 Uhr mit seinem Roman Verlangen und Melancholie, erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt. Es moderiert Alf Haubitz.

Jeweils um 17.15 Uhr am Mittwoch, Freitag und Samstag schlägt die Finnische Stunde mit Autoren aus dem Gastland.

Ebenfalls wieder dabei ist der Sparda-Bank Autorenstammtisch; am Messemittwoch um 16 Uhr mit Julia Trompeter und Petra Hartlieb. Die Gespräche leitet Ruthard Stäblein.
Zum Autorenstammtisch am Donnerstag, auch um 16 Uhr, sind Hubertus Meyer-Burkhardt und Thomas Bergmann eingeladen, am Freitag werden zur gleichen Zeit Constantin Göttfert und Simone Lappert am Stammtisch erwartet.
Am Samstag kommen Andrj Kurkow und Jurij Wynnytschuk, es moderiert Norbert Schreiber.

Von 19 Uhr bis 22.30 Uhr steht am Freitag die Kriminacht im Hauptbahnhof mit Marc-Oliver Bischoff, Orkun Ertener, Edith Kneifl, Bernd Köstering, Klara Nordin, Petra Reski, Rosa Ribas, Simone Hofmann und Martin Schöne auf dem Programm.

Den Abschluss bildet am Sonntag um 11 Uhr – und zwar an anderem Ort, nämlich in der LiteraturLounge im Haus am Dom im Stadtzentrum – Der Jesus-Deal von Andreas Eschbach, der sich mit Ruthard Stäblein unterhält.

Zu allen Veranstaltungen, an denen sich insgesamt neun Verlage mit beteiligen, ist der Eintritt frei.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.