LiteraturBahnhof Frankfurt

Lothar Ruske und Armin Nagel im Bahnhof

Heute Vormittag wurde im Hauptbahnhof Frankfurt am Main das diesjährige hier stattfindende Programm für die Veranstaltungen zur Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

Armin Nagel, Vorsitzender des Vereins Kultur&Bahn verwies auf die Anfänge 2001, als der Kanal4-Literatur im Zug in 60 ICE-Zügen installiert wurde und mit vorgelesenen Krimis startete. Erster Partner war damals der Hörverlag.

Zum mittlerweile neunten Mal gibt es nun den LiteraturBahnhof vom 10. bis zum 14. Oktober während der Buchmesse. In diesem Jahr startet das stündlich wechselnde Programm erst um 13 Uhr und beginnt am Messemittwoch, 10. Oktober, mit Bernd Gieseking und Finne dich selbst, erschienen im S. Fischer Verlag.
Insgesamt etwa 35 Autoren von 17 Verlagen werden mehr als 30 Stunden lesen und diskutieren. Alle Veranstaltungen werden moderiert, können kostenfrei besucht werden und finden im Raum Heidelberg des Restaurants Cosmopolitan auf dem Hauptbahnhof gegenüber von Gleis 3 und 4, 1. Etage, statt.

Als Erfolg hat sich die seit fünf Jahren eingerichtete Gastland-Stunde erwiesen, Autorinnen und Autoren aus Neuseeland stehen dabei 2012 jeweils ab 16 Uhr im Mittelpunkt.

Den Sparda Bank-Autorenstammtisch gibt es jetzt im dritten Jahr. Neu: In diesem Jahr wird zu verschiedenen Themen eine Stunde lang debattiert. Beginn ist jeweils 17.15 Uhr. Moderiert werdend die Autorengespräche in bewährter Weise von Heiner Boehncke.

Lothar Ruske, verantwortlich für das Programm, weist auf ein besonderes Highlight hin: Jussi Adler-Olsen wird aus seinem Roman Verachtung, publiziert bei dtv, am Donnerstag, 11. Oktober, um 20 Uhr lesen. Die deutsche Fassung trägt der Schauspieler Wolfram Koch vor.

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr am Freitag, 12. Oktober, die Kriminacht von 19 Uhr bis 22.30 Uhr mit sieben Autoren statt. Als Stargast wird dazu Doris Gercke erwartet. Sie ist mit ihrem neuesten Bella-Block-Roman Zwischen Nacht und Tag, erschienen bei Hoffmann und Campe, angekündigt.

In der Halle vor den Bahnsteigen werden sich wieder sechs Verlage präsentieren. Auf der Aktionsfläche kann man dann Bücher aus den Editionshäusern Gabal, Suhrkamp, S. Fischer, Random House, Rowohlt und Linde kaufen.

Zu den Veranstaltungen des LiteraturBahnhofs betreut Schmitt & Hahn die Büchertische.
Das gesamte Programm ist unter www.kultur-und-bahn.de abrufbar.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.