Literarisches Museum e.V. gründet sich in Leipzig

Am 10. November, genau 144 Jahre nach Erscheinen des ersten Heftes von Reclams Universal-Bibliothek, Goethes „Faust. Der Tragödie erster Teil“, wird sich der gemeinnützige Verein Literarisches Museum e.V. gründen.

Zweck dieses Vereins ist die Vermittlung von Geschichte und Wirkung der Verlage „Literarisches Museum“ (Name des Verlags von Anton Philipp Reclam von 1828 bis 1837) und Verlag Philipp Reclam jun. (jeweils Leipzig und Stuttgart), insbesondere die Vermittlung von Kenntnissen über Geschichte und Wirkung von Reclams Universal-Bibliothek, der ältesten noch existierenden deutschsprachigen Taschenbuchreihe.

Sitz des Vereins wird das Reclam-Haus in Leipzig-Gohlis sein. Hier wird er schrittweise unter anderem eine Dauerausstellung und eine Präsenz-Bibliothek mit Lesekabinett einrichten. Aus Anlass der Vereinsgründung laden die Gründungsinitiatoren PD Dr. habil. Hans-Jochen Marquardt (Halle/Saale), Georg Ewald (Frankfurt am Main) und Jonas Plöttner (Leipzig) zur ersten öffentlichen Veranstaltung des Vereins „Literarisches Museum e.V.“ ein:

Donnerstag, 10. November, 19.00 Uhr:
Reclam-Haus, Marbachstraße 2, Erdgeschoss, 04155 Leipzig 2

Der Verein wird über seine Ziele und Vorhaben informieren; darüber hinaus kann die erste Stufe der geplanten Reclam-Präsenz-Bibliothek in Augenschein genommen werden, und es werden einige schöne und seltene Objekte aus den Sammlungen der Gründungsinitiatoren zu sehen sein.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.