„Leipzig liest Schiller“ zur Leipziger Buchmesse / Ideen erbeten bis zum 15. Januar

Am 9. Mai 2005 jährt sich Schillers Todestag zum 200sten Mal. Zahlreiche Neuerscheinungen, Theateraufführungen und Diskussionsrunden warten darauf, sich mit dem großen deutschen Klassiker auseinander zu setzen.

Auf Initiative einer Gruppe von Verlagen, darunter Hanser, Suhrkamp und dtv, wird es zur kommenden Leipziger Buchmesse eine eigene Reihe „Leipzig liest Schiller“ geben. Für Veranstaltungen und eine Buchausstellung, bei der alle Neuerscheinungen zu Schiller präsentiert werden sollen, steht ein eigens eingerichtetes Schiller-Forum auf der Messe zur Verfügung. Darüber hinaus kommen Schiller-Freunde auch am Abend in der Innenstadt bei zahlreichen Veranstaltungen auf ihre Kosten.

Alle ausstellenden Verlage, die sich am Schiller-Forum und an der geplanten Buchausstellung beteiligen möchten, können ihre Ideen noch bis zum 15. Januar unter schillerprojekt@leipziger-messe.de einreichen. Bisher eingegangene Schillerveranstaltungen fließen automatisch in das Projekt ein.

Das Schiller-Projekt der Leipziger Buchmesse gehört zu der vom Kulturstaatsministerium initiierten deutschlandweiten Kampagne zum Schiller-Jahr 2005. Schirmherrin der Aktion ist Kulturstaatsministerin Christina Weiss.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.