Klett-Cotta/Tropen feiern ihr erstes gemeinsames Programm

v.l.n.r.: Michael Zöllner, Christoph Amend
(Zeit Magazin) , Michael Klett, Tom Kraushaar

Bei einem Abendessen im Frankfurter Restaurant „Dichtung und Wahrheit“ feierten die „neuen“ Verleger Tom Kraushaar und Michael Zöllner mit Michael Klett, Klett-Vorstand Philipp Haußmann, Autoren, Mitarbeitern und Medienvertretern das erste gemeinsame Programm von Klett-Cotta und Tropen.

Tom Kraushaar nahm die wichtigsten Fragen vorweg, indem er mit einem klaren „Ja“ bekräftigte, dass es gut sei, in einem großen Verlagshaus zu arbeiten und mit einem ebenso klaren „Nein“ klarstellte, dass Stuttgart längst nicht so langweilig sei wie sein Ruf. Zusätzlicher Grund zum Feiern war der Einzug des neuen Klett-Cotta-Fantasy-Romans Der Name des Windes von Patrick Rothfuss auf die Bestsellerliste.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.