Juli Zeh und BRIGITTE öffnen die Augen für Bosnien

„Am Anfang faszinieren die Sternenhimmel aus Einschusslöchern – am Ende die Menschen“, sagt Juli Zeh im BRIGITTE-Interview. Soeben hat sie gemeinsam mit den Mitherausgebern David Finck und Oskar Ters eine Anthologie bosnischer Erzählungen unter dem Titel „Ein Hund läuft durch die Republik“ (bei Schöffling & Co.) veröffentlicht. Das Besondere: Alle Texte sind auf Deutsch geschrieben, der Sprache der Flucht und des Überlebens für viele Bosnierinnen und Bosnier.

Die BRIGITTE-Redaktion fand das Projekt so spannend, dass sie sich entschloss, das Erscheinen des Buches in BRIGITTE Kultur zu begleiten. Fotograf Jörg Gläscher reiste im Auftrag der Zeitschrift durch Bosnien.

Juli Zehs und Jörg Gläschers Bosnieneindrücke und Erfahrungen werden jetzt in einem zur Messe erhältlichen BRIGITTE-Folder nachzulesen sein – ein Vorabdruck der am 17. November 2004 erscheinenden BRIGITTE Kultur-Ausgabe. Am Buchmessenfreitag stellen BRIGITTE und Schöffling & Co. das Projekt und seine Herausgeber im Rahmen einer öffentlichen Pressekonferenz vor: 16-18 Uhr, Raum Alliance, 4.C

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.