Hörbuch: Daniel Kehlmann und Ulrich Matthes lasen gemeinsam aus “Die Vermessung der Welt”

„Giganten unter sich“ so ist der SPIEGEL-Artikel betitelt, der den jungen österreichischen Autor Daniel Kehlmann und sein gerade erschienenes Buch „Die Vermessung der Welt“ (Rowohlt) als „unwiderstehlich deutsch und unwiderstehlich komisch“ bezeichnet und das bei der Deutschen Grammophon Literatur dazu zeitgleich erschienene Hörbuch als „Glückfall“.

Gestern abend konnten rund 400 Besucher des Deutschen Theaters in Berlin einen ungemein kurzweiligen Abend erleben, bei dem Daniel Kehlmann und sein Hörbuch-Sprecher Ulrich Matthes gemeinsam lasen. „Er hat gesagt, ich soll langsamer lesen“, meinte Kehlmann, der von Matthes, Schauspieler des Jahres 2005, einige Vorlese-Tipps bekommen hatte.

In verteilten Rollen erzählten die beiden die Geschichte von Gauß und Humboldt so vergnüglich und unterhaltsam, dass sie erst nach großem, lang anhaltendem Applaus und vier Vorhängen zum gemeinsamen Signieren gehen konnten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.