Heute vorgestelllt: Die Themen des fünften Literaturfestes in München – und Michael Krüger ist auch dabei

Vom 19. November bis zum 7. Dezember 2014 feiert München sein fünftes Literaturfest (#litmuc14). Die Programmhöhepunkte und Gäste des Festivals wurden heute von den Veranstaltern und Kuratoren vorgestellt.

Hans-Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München setzt auf Qualität. “Nicht die Zahl verkaufter Karten ist so wichtig, sondern das gelungene Experiment”, so Küppers. Dafür sorgt schon Clemens Meyer, Kurator des Programms forum:autoren. “In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod”, lautet das Motto für das Forum, das dieses Jahr ganz ohne Parallelveranstaltungen auskommt.

Den Fokus richtet Meyer u.a. auf manche fast im Verborgenen arbeitenden Schriftsteller, wie den 1933 geborenen Jürgen Ploog, der als Mitbegründer der Literaturzeitschrift “Gasolin 23” (mit Jörg Fauser und Carl Weissner) seit 2008 keinen Roman mehr veröffentlicht hat.

Clemens Meyer

Michael Lemling, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels  Landesverband Bayern freut sich über das dichte und gebündelte Literaturnetzwerk in München: “So ein Literaturfest gibt es in anderen Städten nicht.” Auch Reinhard G. Wittmann, Leiter des Literaturhauses und Geschäftsführer des Literaturfests, betont den im fünften Jahr erreichten Status: “Das Fest hat sich etabliert, auch als Plattform für Sachen, die man hier ausprobieren kann.”

bild(m, 34962)

Dazu zählt bestimmt auch der Botho Strauß´ Abend mit Michael Krüger und Edgar Selge. Dem Moderator der Pressekonferenz, Dieter Heß, Leiter der Redaktion Kulturkritik und Literatur im Bayerischen Rundfunk, wurden viele große Namen genannt, die das Fest auf besondere Weise bereichern: Almudena Grandes, Günter Grass, Herta Müller, Martin Walser u.v.m. Thomas Kraft, der sich im Rahmen des Fests auf die inzwischen 55. Münchner Bücherschau freut, betont, dass im Gasteig der Linie treu geblieben wird, große Namen der Literatur mit Unterhaltung zu bieten. Edith Offermann betreut dort das Kinder- und Jugendprogramm und lockt mitHeinz Rudolf Kunze, Timo Parvela und 3D-Büchern. Alke Wendlandt, verantwortlich für den “Markt der unabhängigen Verlage. Andere Bücher braucht das Land” weist auf den #litmuc14 hin (siehe Foto). “Was relevant ist, was bewegt, das ist mir wichtig”, sagt Clemens Meyer am Ende der PK und hofft mit seinem Forum einen Prozess in München einzuleiten.
(nb}

Das Literaturfest München (19.11. – 7.12.2014) wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels  Landesverband Bayern und dem Literaturhaus München in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, DATEV und KONEN. Medienpartner: Bayern 2. Mobilitätspartner: MVG.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.