Diskussion zur Buchpräsentation von Werner Bramkes „Die Krise der Demokratie“ in Leipzig

Am Vorabend des Beginns des G8-Gipfels in Heiligendamm (6.-8. Juni) debattieren der Autor Werner Bramke, Friedrich Schorlemmer, Theologe und Mitglied der deutschen UNESCO-Kommission, Werner Schulz, langjähriger Parlamentarischer Geschäftsführer von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag und der Leipziger Verleger Elmar Faber über die Einschränkung demokratischer Grundrechte.

Bramke resümiert in „Die Krise der Demokratie“ über seine Zeit als Politiker im sächsischen Landtag und über den Zustand der parlamentarischen Demokratie in der Bundesrepublik. Er legt seine Sicht zu Fragen dar, wie: Bestimmt die Wirtschaft die Politik? Genügt das politische System den Anforderungen der heutigen Zeit? Sind Parlamente bedeutungslos geworden?

Spannung garantiert dabei die Zusammensetzung des Podiums. Friedrich Schorlemmer und Werner Schulz haben in {beiden] deutschen Staaten aktiv Politik gemacht. Elmar Faber wurde erst kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse [mehr…] geehrt, weil er sich stets außerhalb von Denkschablonen für Literatur und Kunst verdient gemacht hat.

Veranstaltung: Dienstag, 5. Juni um 19:30 Uhr, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Straße 6, Leipzig

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.